Unsere AWP stand rede und Antwort Logo

Unsere AWP stand rede und Antwort

Hallo Anton! Und gleich vorneweg ein dickes Dank dass du dir die Zeit nimmst und uns ein paar Fragen beantwortetest.
Zum Start möchte ich dich bitten dich mit ein paar Worten selbst vorzustellen.

  • So ich bin Anton, für die meisten als xooni bekannt, bin seit 2003 im eSport aktiv und glühe nach wie vor dafür. Ich habe überwiegend CS:S gespielt und dort auch in den obersten Rangen mitgetobt. Nach dem Umstieg auf CS:GO, war ich paar Monate inaktiv, bin aber frisch und voller Motivation zurückgekommen und direkt in die EPS Winter eingestiegen.

Damals in die Winter EPS 2014. Lange ist es her. Auch lange ist deine erste Erfahrung in CS her. Du hast 2003 mit CS angefangen. An was erinnerst du dich spontan von deiner Anfangszeit?

  • Die Anfangszeit war sehr aufregend, ein neues Spiel, das bis dahin mein erster FPS-Shooter war. Ich erinnere mich daran, wie ich zum ersten Mal mit anderen Spielern, gleichzeitig in Echtzeit spielen konnte und somit sich für mich der Grundstein für ein Hobby gelegt hatte.

Inzwischen hast Du weit über 7.500 Spielstunden in CS:GO und noch wahrscheinlich noch mehr in den Vorgängern. Umgerechnet hast du also fast ein Jahr durchgehend, ohne Pause CS:GO gespielt. Was fasziniert dich so sehr an diesem Spiel?

  • FPS-Shooter haben mich schon immer interessiert, der taktische Aspekt vor allem. Da dieser bei CS nie zu kurz kam und im Vergleich zu anderen FPS-Shootern, mehr gefordert war, habe ich mich da voll und ganz dem Spiel gewidmet.

Du sprichst taktische Aspekte im FPS-Shooter an. Da gibt es ja auch andere Spiele wie bespielweise Battlefield oder CoD. Wieso also ausgerechnet Counter-Strike? Der taktische Aspekt ist in anderen Spielen ja auch ein wichtiger Bestandteil.

  • Klar, mittlerweile gibt es viele andere taktische Shooter, aber wie ich finde, ist CS die Königsdisziplin. Das Movement und das Recoil finde ich einfach viel anspruchsvoller, was für mich den Nervenkitzel ausmacht, im Vergleich zu CoD und Battlefield, muss man sich wirklich mit der Materie auseinandersetzten um es auf das Spitzenniveau zu schaffen, Sprich, je schwerer das Spiel mit seinen Elementen wird, desto angestrebter bin ich, dieses Spiel zu verinnerlichen. CS ist da den anderen Spielen einfach weit voraus.

CS ist die Königsdiziplin, schön beschrieben. Und passend dazu hast du eine der wichtigsten Rollen im Team als der AWP-Spieler inne.
Wie siehst du aktuell das Potential im Line-Up?

  • Das Potential in unserem Line-Up ist sehr stark, wir haben zwei recht junge Spieler, die für jede Überraschung gut sind, sie bringen den nötigen Wirbel mit. Dazu haben wir einen top Anker, der in jeder Situation, den Überblick über seine Side hat. Und mit einem sehr klugen und talentierten Caller und Leader haben wir die besten Voraussetzungen auf die Top-Platzierungen. Ich, als AWP, bringe zusätzlich auch die Durchschlagskraft mit und weiß mich immer in Szene zu setzen. Sprich, ein gutes rundum Paket.

Das klingt sehr vielversprechend! Welches Ziel verfolgst du mit dem Team? Soll wieder in Richtung ESL Meisterschaft gehen?

  • Wir haben uns als Team zusammen gesetzt und uns klare Ziele gesteckt, da wir zum Großteil ein recht frisches Team sind, haben wir uns dazu auch genau überlegt, was wir langfristig erreichen können. Gesagt getan, haben wir uns dafür entschieden, die aktuelle Season auszusetzten um uns auf intensive Training eingestellt. Wir werden, gezielt unser Training absolvieren und danach streben wir die 2. Division der 99Damage-Liga an, die nur der Weg zur ESL Meisterschaft sein wird.

Ein schönes und ambitioniertes Ziel. Nach deiner Beschreibung aber durchaus machbar.

Mal ein kleiner Themenwechsel: Ein wenig weiß ich ja bereits über dich. Unter anderem auch, dass du früher erfolgsorientiert Fußball gespielt hast und aufgrund Verletzungen aufgehört hast. Welche Erfahrungen aus dieser Zeit transportierst du heute in den eSport?

  • Ganz genau, ich habe 15 Jahre Fußball gespielt und mir kam dadurch die Erkenntnis, dass egal welcher Teamsport es ist, es immer um das Teamplay und Zusammenhalt geht. Die Einzelleistungen sind da meisten nicht für den Sieg ausschlaggeben sondern, die Teamleistung. Man kann es somit 1 zu 1 auf den eSport übertragen.

Und dann hast du dich auch im Mixed Martial Arts, den meisten besser als MMA, ein Kampfsport im 1 gegen 1 versucht. Kannst du auch von dort etwas in den eSport mitnehmen?

  • Extakt, beim MMA lernst du vorrausschauend zu sein und bringst dich immer über dein Limit, man trainiert für die beste Version einer Selbst und man lernt auch mit Niederlagen umzugehen. Um es auf den eSport zu übertragen, man kann immer die beste Version seiner Selbst werden und nie aufgeben an sich zu arbeiten und wenn es mal eine Niederlage gibt, dann nimmt man sie weiter als Ansporn, noch besser zu werden. Das hochgerechnet auf jeden Mitspieler, ergibt, ein Team, dass immer den Fokus behalt und konstant an sich arbeitet

Also konntest du aus den beiden Sportarten viel mit in deine CS-Karriere mitnehmen.
Eine Frage die einige Vereinsmitglieder immer sehr interessiert: Du hast unter anderem für n!faculty und Death.Energy gespielt. Welche Unterschiede konntest du zwischen teamKR und anderen Vereinen bereits vorstellen?

  • Ja, aus Team und Einzelsport konnte ich viel mitnehmen, die Hauptsache ist, diese mit einander zu verknüpften um es gezielt zu der besten Mischung zu schaffen. Ich konnte aus den anderen Teams/Vereinen nichts schlechtes mitnehmen, aber um den Bezug zu teamKR zu knüpfen, ich habe in all den Jahren, keine so verständnisvolle und hilfsbereite Menschen kennengelernt, wie die Jungs von teamKR, sie versuchen immer ihr bestmöglichstes zu geben, damit es den Spielern an nichts fehlt.

Vielen Dank für die netten Worte an unsere Helfer im Verein. Und selbstverständlich noch einmal vielen Dank für deine Zeit und Bereitschaft.
Die letzten Worte gehören dir. Also wähle deine Worte schlau und verärgere nicht irgendwen, der unbedingt gegrüßt werden muss. 

  • Um unser Interview abzurunden sage ich gerne den Zuschauen und den Lesern, seit auf den kommenden Wirbelsturm gefasst, es wird windig!
Erstellt von: Luxifa Veröffentlicht am: July 19, 2020, 10:37 a.m.