seller über 11 Jahre teamKR Logo

seller über 11 Jahre teamKR

Grüß Dich, seller! Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für ein Interview nimmst. Inzwischen bist Du ein Dauerbrenner, ein Urgestein was teamKR anbelangt. Du hast für teamKR selbst gespielt, Du hast Matches gecastet und sonst immer wieder dort unterstützt, wo Hilfe benötigt wurde. Und seit einem Jahr bildest Du mit derMiniwini unsere Teambetreuung.
Wenn Du jetzt die letzten rund 11 Jahre teamKR zurück blickst, was war für Dich die spannendste Aufgabe innerhalb des Vereins und warum?

  • Hallo Luxifa, für den Verein habe ich doch immer Zeit und ich freue mich Dir hier Rede und Antwort stehen zu dürfen.
    Ja rund 11 Jahre sind eine lange Zeit, in denen ich ja vieles mit teamKR erlebt habe.
    Meine wohl spannenste Aufgabe war es als ich mein erstes Team bei KR betreuen durfte.
    Momentan bin ich ja mit dem Florian zusammen für die Betreuung unseres CS:GO-Teams zuständig, aber meine ersten Erfahrungen im Bereich Teambetreuung habe ich mit unserem damaligen Day of Defeat: Source-Team gesammelt. Da ich noch recht unerfahren damals war, war dies eine sehr spannende Zeit für mich.

Die Teambetreuung ist immer etwas Besonderes, da der enge Kontakt zum Spieler und Verein immer neue Herausforderung bereithält.
Wo siehst Du die Unterschiede in deiner Arbeit wenn du deine Art der Betreuung von damals mit heute vergleichst?

  • Ein direkter Vergleich zu früher ist etwas schwer. Da damals die gesamte Gaming-Szene kleiner und auch etwas geschlossener war. Heute ist es recht einfach an Informationen und dergleichen zu kommen, da sich nach und nach Standards im eSport etabliert haben. So wie sich die Gaming-Szene gewandelt hat, so haben sich auch die Ansprüche der Spieler bzw. eines Teams an einen Verein geändert. Da ein Team ja aus verschiedenen Persönlichkeiten besteht und jeder auch seine eigene Sichtweise auf Dinge hat, ist es immer wieder eine knifflige Aufgabe alles unter einem Hut zu bringen, so das Spieler und Verein glücklich sind. Allgemein würde ich sagen dass die heutige Teambetreuung tiefer und intensiver ist, da sich mit der Zeit alles weiterentwickelt hat, so auch die Betreuung unserer Teams.

Die Betreuung wurde also intensiver. Du sprichst an, dass sich die Gaming-Szene gewandelt hat und auch die Ansprüche der Spieler an einen Verein. Was genau hat sich denn da deiner Meinung nach verändert?

  • Früher lief sehr viel über Vitamin B, also Beziehungen zu anderen Leuten oder Vereinen. Dies ist heute zwar bedingt auch noch der Fall, aber dennoch ist es heute leichter sich als Spieler in der Szene zu etablieren. Damals waren die Ansprüche die ein Team an einen Verein gestellt hat auch geringer. Es reichte schon den Spielern einen TS- und einen Gameserver zu stellen und schon waren diese quasi zufrieden. Heute geht es eigentlich nicht mehr ohne das man etwas tiefer in die Geldbörse greifen muss. Trikots, Prämien, offline Events, Bootcamps und dergleichen dürfen heute nicht mehr fehlen um ein Team zu begeistern einem Verein beizutreten.

Also ein deutlicher, finanzieller Mehraufwand. Denkst du, dass es die Teams, die für "einen TS- und Gameserver" spielen, gänzlich ausgestorben sind? Oder ist es vielmehr die Frage nach Qualität am Team? Nach dem Motto: Wer mehr leistet, kann mehr verlangen.

  • Naja so wie die gesamte Szene gewachsen ist, so sind auch mögliche Preisgelder gestiegen. So gesehen kann ein Team auch mehr verlangen, da es dem Verein aus heutiger Sicht mehr Geld einbringen kann im Vergleich zur Vergangenheit. Die Anzahl der Teams die heute noch für ein "Butterbrot" spielen ist drastisch gesunken, aber es gibt Sie noch. Bei diesen Teams geht es aber auch mehr um das Spielen an sich und um Freundschaft zu den anderen Mitspielern als rein um Profit. Auf beiden Seiten können qualitativ gute Teams entstehen. Es ist letzten Endes eine Frage der Motivation der einzelnen Akteure, was bringt einem das beste Aiming wenn man eigentlich keine Lust mehr auf ein Spiel hat?! Nur solange ein Team am Ball bleibt, fleißig trainiert und sich stetig weiterentwickelt, kann es Erfolge einfahren. Und dann sollen Sie halt auch dementsprechend der heutigen Zeit angemessen dafür entlohnt werden.

Du sprichst Erfolg an. Seit einem Jahr betreust du für teamKR jetzt das CS:GO-Team: Wie zufrieden bist du mit dem bisher Erfolg des CS:GO-Teams?

  • Ich könnte jetzt sagen ich wäre super zufrieden und glücklich wo wir heute stehen. Was ich auch zum großen Teil bin, also bitte hier nichts falsch verstehe. Wir wissen aber halt auch alle dass es immer etwas besser geht. Und dies war auch stets unsere Motivation, uns zu verbessern und weiterzuentwickeln. Unser Team hat viel Potenzial und konnte dieses auch in diversen Situationen unter Beweis stellen. Unser Team kann eine positive Statistik vorweisen und ist fleißig dabei zu Trainieren. Leider hatte es mit dem Aufstieg in der letzten Relegation nicht geklappt, dies wäre so ein Punkt an dem es noch besser gehen könnte. Und genau so etwas motiviert uns es im nächsten Anlauf besser zu machen, ganz nach dem Sprichwort "Gut Ding will Weile haben". Um die Frage abschließend zu beantworten, ja ich bin mit unseren Jungs zufrieden und blicke guter Dinge in die Zukunft.

Dann wollen dich gar nicht weiter um Kopf und Kragen reden lassen. Wechseln wir schnell das Thema. Du selbst spielst von Zeit zu Zeit CS:GO. Doch auch andere Spiele sind bei dir vertreten. Was sind aktuell deine Top 3 Spiele und warum?

  • Bei mir gibt es meistens nur zwei bis drei Spiele die ich parallel zocke. Und diese wechseln eigentlich recht häufig. Durch den Epic Games Store bekommt ja jede Woche ein neues Spiel geschenkt, bei Origin gibt es einen tollen Gamepass mit über 220 Spielen für schmales Geld. Dann gibt es noch Uplay, GOG und den Platzhirschen Steam, welcher auch mein Lieblings-Store ist. Bei dieser riesigen Auswahl fällt es schwer sich zu entscheiden welche meine Top 3 momentan sind.
    Auf Platz drei würde ich sagen steht bei mir gerade Vampyr. Ein tolles Rollenspiel das im Jahr 1918 in London spielt. Auf dem zweiten Platz wären dann die Batman-Spiele von Telltale Games. Ich mag es einfach wenn spiele recht cineastisch sind und ich diese fast wie ein Film konsumieren kann und dabei meine Entscheidungen den Ablauf dieses Spiel mitgestalten.
    Und auf dem ersten Platz steht gerade Observer. Ein Spiel wie eine Mischung aus Inception und Blade Runner. Eine optisch schöne Cyberpunk Welt von den Machern von Layers of Fear. Super um die Wartezeit auf Cyberpunk 2077 zu überwinden, was ja leider jetzt auf September verschoben wurde.

Und generell, welches Genre bevorzugst Du?

  • Das ist ganz schnell zu beantworten. Ich liebe Online-Taktik-Shooter wie Counter-Strike.
    Angefangen habe ich mit CS 1.5 und schon damals haben dieses Spiel und dieses Genre mich gefesselt. Wie kann es sein das ich gefühlt eine Million Mal de_dust2 gespielt habe und sich jedes Match von dem davor unterscheidet. Die taktischen Möglichkeiten in so einem Teambasierten Online Shooter sind schier grenzenlos. Ansonsten hätte sich ein Spiel wie CS nicht solange halten können.

Vampyr, Batman und Observer sind aber dann eher unpassende Titel, wenn das Lieblings-Genre Taktik-Shooter sind. Neben Counter-Strike, welche dieser Shooter hast du richtig angespielt?

  • Ja du hast Recht. Diese Spiele sind jetzt keine Shooter, dennoch finde ich man sollte sich nicht nur auf ein Genre versteifen. Es gibt viele Spiele abseits von Shootern die einem Spaß bringen können. Und das ist ja die Hauptsache beim Spielen, der Spaß dabei. Und würde ich nur Online-Taktik-Shooter spielen würde das bestimmt auf Dauer auch etwas langweilig werden und seinen Reiz verlieren. Empfehlen aus dem Bereich Taktik-Shooter würde ich ganz klar Battlefield One und Battlefield 5, also die beiden letzten Ableger dieser Reihe. Auch wenn Battlefield eher etwas für Casual-Spieler ist so kommt die taktische Komponente nicht zu kurz. Braucht mein Team noch einen Medic mehr oder doch eher einen Sniper, welchen Punkt auf der Map nehme ich zuerst ein und welchen muss ich zwingend verteidigen.
    Oder Rainbow Six: Siege, dieses Spiel hat auch einen riesen Erfolg bei der Spielerschafft und gehört meiner Meinung nach mit zu den besten Taktik-Shootern. Leider habe ich dieses Spiel nicht selber im Besitz, aber kann es immer bei einem Freund spielen und es macht sehr viel Spaß.

Wechseln wir doch beim Thema Spiele doch mal Fokus und blicken auf den eSport. Welche Spiele sind für dich die eSport tauglichsten und warum?

  • Ganz klar an der Spitze steht für mich Counter-Strike, dieses Spiel ist für Zuschauer und Spieler Optimal für den eSport geeignet. Auch als Neuling im Bereich eSport kann ich mir ein Counter-Strike Event anschauen und verstehe die Grundsätze sofort. Gerade mit GO-TV hat jeder die Möglichkeit Spiele zu verfolgen und selber die Regie zu übernehmen. Und jeder der mal ein CS-Major-Event besucht hat wird verstehen wieso so viele genau dieses Spiel so lieben.
    Des Weiteren finde ich, dass ein Spiel wie Fifa auch super für den eSport geeignet ist. Gerade bei uns in Deutschland ist Fußball ja schon ein Kulturgut und genießt hohes Ansehen. Daher werden immer wieder genug junge Talente zu diesem Spiel finden. Und was ist spannender als in der letzten Minute der Verlängerung doch noch ein Tor zu schießen und eine spannende Partie für sich zu entscheiden. Ansonsten halte ich Arena-Shooter auch sehr geeignet für den eSport, gerade frühere Spiele wie Painkiller und Quake haben Generationen von Spielern geprägt und gezeigt das sie in den eSport gehören, leider ist es momentan etwas ruhig in diesem Genre geworden.

Beim Thema Arena-Shooter hat 'Joker' bereits im vergangenen Interview eine Lanze für gebrochen. Und welche drei Titel hättest du gerne in der ESL Meisterschaft?

  • Ich würde mich sehr freuen wenn es eine Meisterschaft für das kommende Warcraft III: Reforged geben würde. Da ich das Original früher als Jugendlicher viel mit meinen Freunden auf LAN-Partys im Kinderzimmer oder der Garage gespielt habe.
    Dann würde ich gerne ein Spiel wie damals Painkiller oder Quake dabei haben. Schnelle, actionreiche und nervenaufreibende Matches waren damals für mich ein Highlight in meiner Jugend.
    Und die unangefochtene Nummer eins, die ich niemals in einer ESL Meisterschaft missen möchte ist ganz klar Counter-Strike. Die für mich beste Online-Taktik-Shooter-Spielereihe die es je gab.

OK, also ein Echtzeit-Strategie-Spiel, ein 1on1-Shooter und ein Team-Shooter. Wäre eine interessante Mischung.
Hast Du dieses Jahr vor auf einem eSport Event dabei zu sein? Sei es die ESL Meisterschaft, ESL One oder dergleichen?

  • Sofern ich genug Zeit habe werde ich mit großer Sicherheit wieder ein Event dieses Jahr besuchen. Letztes Jahr hatten unser Coach und ich ja die Möglichkeit bei und mit dir, lieber Luxifa, das Major in Berlin zu besuchen. Unser Coach, Martin und ich haben dies ja als Anlass für einen kleinen Urlaub genutzt und es hat sich mehr als gelohnt. Es war eine sehr schöne Zeit mit euch beiden und das Event an sich war richtig gut.

Ja, die Zeit und das Major in Berlin waren klasse!
Wenn du drei Wünsche für teamKR frei hättest, welche würdest du dir wünschen?

  • Als erstes würde ich mir wünschen ein paar neue Helfer für den Verein zu finden. Einfach um die Qualität unserer Arbeit weiter auszubauen und zu verbessern. Frische Leute bringen frischen Wind ins Segel und treiben uns weiter voran.
    Dann wäre na klar da auch der Spielerische Erfolg den ich mir für teamKR wünsche. Mit unserer CS:GO-Truppe haben wir ja ein Team mit gutem Potenzial und ich hoffe, dass wir den Aufstieg mit ihnen schaffen.
    Mein dritter Wunsch ist das teamKR weiterhin der Verein bleibt als den ich ihn kennengelernt habe. Bei uns im Verein ist das Verhältnis ja sehr freundschaftlich, ich würde sogar sagen eher familiär. KR stand immer schon für die guten Werte im eSport und hat es auch all die Jahre geschafft diese Werte hochzuhalten. Sonst hätten wir im letzten Juni nicht unseren großen Vereinsgeburtstag feiern können und uns somit als einer der ältesten Vereine in Deutschland etablieren können.

Schöne Wünsche. Ich denke, an allen kannst du sogar selbst aktiv wirken.
Wenn du jetzt mal die Vergangenheit nimmst und überlegst, welche CS-Spieler es bei teamKR bereits gab. Nenne bitte dein Top-5-Lineup aus der KR-Vergangenheit und erkläre deine Wahl!

  • Wir bei teamKR hatten ja schon einige Spieler die dann in die EPS bzw. erste Division gewechselt sind. Und auch wir durften schon einige Male in diesem Bereich selbst aktiv mitmischen. Deshalb seid mir bitte nicht Böse wenn jetzt der ein oder andere Name nicht erwähnt wird. Es gibt bestimmt noch einige andere Zusammensetzungen die gut sein würden.
    Mir fallen da jetzt Spontan folgende Spieler ein: Nehringgg, dannygG, thOre, timmey, prey
    Diese Spieler sind mir einfach in guter Erinnerung geblieben. Sei es durch ihre spielerischen Erfolge, ihr persönliche Art oder einfach weil man zusammen Spaß beim gemeinsamen Spielen hatte.

Eine interessante Mischung aus der Vergangenheit. Kommen wir zur letzten Frage des Tages: Was hast du dir persönlich für 2020 vorgenommen?

  • Für 2020 steht bei mir eigentlich nichts Überwältigendes an. Ich werde einfach versuchen dieses Jahr gut zu nutzen um mich selber privat und den Verein im eSport weiter zu bringen.

Vielen Dank für Deine Zeit. Wie gewohnt gehören die letzten Worte selbstverständlich Dir.

  • Danke dass du dir die Zeit genommen hast mich zu interviewen, so etwas macht mir Spaß. Ich möchte dann einfach zum Schluss sagen das ich mich sehr freue ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein und ich die Leute die hier mitwirken sehr schätze. Vielen Dank an alle fleißigen Bienchen die bei uns mitwirken. Auf weitere gute Zusammenarbeit und viel Erfolg in der Zukunft für den Verein und alle Mitglieder.
Erstellt von: Luxifa Veröffentlicht am: Jan. 22, 2020, noon