2020 macht Platz für 2021 Logo

2020 macht Platz für 2021

Das Jahre 2020 neigt gen Ende. Ein Jahr das für die Gesellschaft kaum spezieller sein konnte. Durch eine Pandemie wurde fast das gesamte Leben wie wir es kennen lahm gelegt. Doch der eSport ließ sich auch davon nicht abhalten weiter zu wachsen. Ebenso wenig wir. Auch für uns galt 2020 als erfolgreiches Jahr. Zeit dafür Danke zu sagen.

 

Der Blick aufs Sportliche – kurz vor dem Ziel gestoppt worden

Begonnen hat das Jahr mit einer weniger zufriedenstellenden Saison in der 99Damage-Liga. In der Saison 14 konnte sich unser damaliges Team nicht für die Relegation der 2. Division qualifizieren. Durch den Misserfolg zerbrach unser Team. Der Ingame-Leader und der Lurker zogen auf einen Wunsch sich aus dem Team zurück. Mit dem Rest einigten wir uns kurze Zeit später auf eine Vertragsauflösung.

 

Über den Sommer versuchten wir ein eigenes Team zu formen, welches bis auf ein offizielles Match gegen cowana Gaming nicht in Erscheinung getreten ist. Eine 1-zu-16-Klatsch machte deutliche, dass die eigenen Erwartungen zu diesem Zeitpunkt weit entfernt waren. Mit dem Rumpf des Teams versuchten wir bis in den Herbst eine ligataugliche Truppe zu formen. Ein Einschreiben in der 16. Saison der 99Damage-Liga war seitens der Spieler nicht gewünscht. Kurz darauf folgte der endgültige Schlussstrich unter das Projekt.

 

Doch der Herbst hatte eine äußerst schöne Überraschung bereit. Da zwischen dem Verein und dem Kern des alten Teams der Kontakt nie abgebrochen war, konnten wir uns erneut die Dienste der Spieler sichern. Souverän gelang dem Team die Qualifikation zur Relegation der 2. Division der 99Damage-Liga. Für unseren hauseigenen Caster ‚seller‘ und unserer Schriftführerin ‚Noreia‘ war die Relegation das besondere Highlight in diesem Jahr. Passend trafen es der 2. Vorsitzende ‚timoatvfl‘ und ehrenamtliche Helfer ‚DOUG ALEXIS‘ mit den Worten, dass es auch der traurigste Moment war, da unser Team so dicht vor dem Aufstieg stand und es verdient gehabt hätte. Doch am Ende blieb das Glück verwehrt und unser Team muss 2021 erneut in der 3. Division antreten. Der Fokus ist klar auf den Aufstieg gerichtet und die Weichen bereits gestellt. Mehr dazu zu gegebener Zeit.

 

Corona zum Trotz – Wir wuchsen wieder mehr zusammen

Für einige Menschen waren die Wochen des Lockdowns eine pure Qual. Viele waren gefühlt zu Hause eingesperrt, soziale Kontakte wurden verringert und die üblichen Freizeitaktivitäten verwehrt. Doch unser Verein schaffte in solchen Zeiten Abhilfe gegen den Hauskollar. Es gab bei Facebook 63 Filmtipps, bei Twitter sechs Spieletipps und diverse Angebote für unsere Vereinsmitglieder. Unser langjähriges Vereinsmitglied ‚rapt99r‘ fand größte Freude an den Zockabenden am Dienstag, so dass er nach Jahren wieder richtig Feuer gefangen hat in Sachen Gaming. 

Durch einen außerordentlichen Einsatz unserer Schriftführerin und ‚seller‘ gab es neben den virtuellen Zockabenden auch ein gemeinsames virtuelles Escape-Game, bei dem wir als Gruppe einen Mord gelöst haben. Dazu spielten wir analoge Spiele wie Colt Express und Kniffel online. Doch das vielleicht schönste von allen Angeboten war der virtuelle Stammtisch der einmal im Monat stattfand. Getreu nach dem Motto, dass alleine nicht getrunken wird, trafen wir uns einmal im Monat zum gemeinsam über Gott und die Welt quatschen. Webcam an, Bierflasche auf und virtuelles Anstoßen inklusive, versteht sich. Auch unser Helfer ‚DOUG ALEXIS‘ sagte zu der Entwicklung, dass er seit Jahren keinen solchen Zusammenhalt gespürt hat, wie dieses Jahr. Somit steht für 2021 fest, dass wir weiterhin solche Angebote bieten möchten und laden jeden herzlich zu unseren Zockabenden am Dienstag ein.

 

Zurück zu den Wurzeln – der erste KRCup seit Jahren

Für unserer Rückkehrer in die Helferschaft ‚Wick‘ war es ein ganz besonderer Moment. Hat er doch noch vor einigen Jahren bereits aktiv im Bereich KRCups mitgewirkt. Und auch diesmal war er nicht nur dabei, sondern mitten drin. Ohne die Hilfe vieler Helfer wäre der Cup im November ein Desaster geworden. Doch dank der Bereitschaft innerhalb des Vereins konnten wir endlich wieder einen Cup unter unserer Flagge veranstalten. Und das mit vollem Erfolg! Zunächst waren lediglich acht Teams geplant; nach kurzer Zeit mussten wir auf 16 Teams aufstocken. Unseren Zeitplan wurde noch einmal über Bord geworfen und alles umstrukturiert, zwei Tage vor dem Cup, versteht sich. Doch auch das gelang und wir hatten schlussendlich einen super Samstag, der ganz und gar im Zeichen dieses Cups stand. Wo sind eigentlich meine 16 Stunden hin?

 

Neue Partner, alte Freunde – Ohne Unterstützung geht es nun einmal nicht

Auch in diesem Jahr waren wir nicht ganz alleine unterwegs und hatten tolle Partner an unserer Seite. Zum einen konnte weiterhin unser schickes Mousepad auf PROPADS.gg bestellt werden und das NSO-Team stellte weiterhin unsere Trikots her.

Mit Gamers Base haben wir endlich einen Partner im Bereich Bootcamp-Location gefunden. Das gemütliche Haus steht in Ritterhude, unweit von Bremen entfernt. Wir hoffen 2021 dort unser erstes Team unterbringen zu können.

Mit Skybox haben wir uns ein Analysetool für CS:GO in den Verein geholt, wodurch unsere Spieler die Möglichkeit haben sich selbst zu verbessern und dem Training neue Möglichkeiten bieten.

Mit KRServers machte sich unser 2. Vorsitzender einen langen Traum wahr. Er wollte schon seit langem wieder im Bereich Serververmietung aktiv werden. Nun haben wir auch wieder gute Gameserver auf denen es gut rein geht. Unser ehrenamtlicher Helfer ‚derMiniwini‘ wünscht sich für KRServers, dass dort noch mehr zufriedene Kunden kommen und fordert euch auf, einen qualitativen, preislich fairen und stabilen Server zu mieten. Wer auf ‚derMiniwini‘ nicht hören mag, ist vielleicht selbst schuld?

Den Abschluss im Bereich Partner macht ebenfalls ein alter Bekannter. Der russische Spezialitätenladen Fortuna hatte in den vergangenen Jahren uns immer wieder mit netten Essenspaketen für Offline-Events zur Seite gestanden. Nun gingen wir einen Schritt weiter und begrüßen das Geschäft herzlich ganz offiziell in der KR-Familie. Also wer im Raum Stuttgart unterwegs ist, sollte unbedingt in dem Laden vorbei schauen und sich vom tollen Sortiment beeindrucken lassen. Erst kürzlich war unsere Vereinsmitglied ‚koeppy‘ vor Ort und konnte sich von der Vielfalt einen eigenen Eindruck machen. Wenn man ihn anspricht, schwärmt er noch heute davon.

 

2021 kann kommen – 2020 toppen wir. Bestimmt.

Auf die Frage, was wäre das Schlimmste, was 2021 passieren könnte, kam von unserem Ehrenmitglied ‚marc‘ und unserer neusten Helferin ‚JustRonja‘ die Aussage, dass sich der Verein auflösen könnte. An eine Auflösung glauben wir aber nicht. Trotzdem steht ein neues Jahr an, welches nicht ohne Veränderungen vonstattengehen wird. Zum einen stehen 2021 Neuwahlen des Vorstandes an. Dazu haben wir uns dazu entschlossen als Verein weiter zu wachsen und uns optisch ein wenig zu verändern. Kommendes Jahr wird sich ‚JustRonja‘ unseren Twitter-Account vornehmen und diesen in neuem Gewand präsentieren. Hinzu kommt, dass wir im Bereich Cups wieder etwas Blut geleckt haben und es nicht unwahrscheinlich ist, dass es demnächst einen erneuten KRCup geben könnte. Spielerisch wollen wir gemeinsam mit unseren Spielern in die 2. Division der 99Damage-Liga aufsteigen. Doch auch weitere Teams möchten wir künftig wieder in unseren Reihen begrüßen dürfen. Aktuell schauen wir uns auf dem Markt um und haben auch schon mit einigen Teams in verschiedenen Spielern gesprochen. Sobald etwas spruchreif ist, werden wir euch informieren.

 

Mit den Worten meiner Vorstandskollegen möchte ich abschließen. Timo wünscht sich unter anderem für 2021 „dass wir mehr Menschen finden die Verantwortung übernehmen und unsere sportlichen Ambitionen erreichen“ und Caro ergänzte das Ganze mit den Worten: „Ich fände es toll, wenn der eingeschlagene Weg beibehalten werden würde. Wichtig ist, am Ball zu bleiben und das in jeder Hinsicht: Teams ins Rennen schicken, Cups ausführen, den Verein leben. Hinter diesen Punkten steckt natürlich jede Menge Arbeit - deswegen wünsche ich mir natürlich auch weiterhin fleißige, aktive Helfer. Denn nur mit ihnen ist es möglich, teamKR erfolgreich zu machen. Der Vorstand kann nur dann gute Arbeit leisten, wenn ein funktionierendes Helferteam vorhanden ist.“

 

In diesem Sinne, ab in die Rinne – bleibt gesund, kommt gut ins neue Jahr und wir hören uns!

Erstellt von: Luxifa Veröffentlicht am: Dec. 31, 2020, noon